Herzlich willkommen!

Das Ingenieurbüro Martin Hofmann Werkstofftechnik wurde am 15.01.1990 in nebenberuflicher Tätigkeit als Materialprüflabor gegründet. Der konsequente Schritt in die Selbstständigkeit erfolgte am 01.08.1992. Seit dieser Zeit hat sich die Fa. MHW von einem zunächst regionalen Dienstleister für Werkstoffprüfungen zu einem werkstoff- und technologieorientierten Ingenieur- und Sachverständigenbüro mit eigenem Materialprüflabor entwickelt. Aufträge kommen inzwischen aus dem gesamten Bundesgebiet. Viele Kunden sind Zulieferer der Automobilindustrie.

Auch das Leistungsspektrum von MHW hat sich in diesem Zeitraum erweitert. So wurden und werden die verfügbaren Prüfmöglichkeiten kontinuierlich erweitert. Neben den Standardverfahren der Härte– und Festigkeitsprüfung sowie den mikroskopischen Untersuchungsmethoden stehen für die Bearbeitung der teilweise komplexen Aufgabenstellungen zur Schadensanalyse u.a. auch ein Rasterelektronenmikroskop mit einer Mikrosonde, ein Röntgendiffraktometer sowie ein FTIR- Spektrometer zur Verfügung.

Als spezielles Prüfverfahren für die Materialcharakterisierung von dünnen Oberflächenschichten, der Gefügehomogenität und der Bewertung von Korrosionsproblemen wird ein mobiles ECMC–Meßsystem (Elektro-Chemische Minicell) eingesetzt.

Schwerpunkte des Tätigkeitsspektrums bei MHW sind die Themen Wärmebehandlung und Verarbeitung metallischer Werkstoffe, die Beratungstätigkeit zur Werkstoffoptimierung und Technologieentwicklung sowie die Prüfung von elektronischen Bauteilkomponenten und von Kunststoffen. Eine nicht alltägliche, aber nicht minder interessante Aufgabenstellung ist bei MHW die Zusammenarbeit mit Restauratoren und Museen bei der Untersuchung von historischen Kunstobjekten und Denkmälern.

1996 wurde der Firmeninhaber, Dipl.-Ing. Martin Hofmann, durch die IHK Südthüringen als Sachverständiger für metallkundliche Untersuchungen und Schadensanalysen öffentlich bestellt und vereidigt. Im Rahmen der gutachterlichen Tätigkeit erfolgt die Beauftragung durch Gerichte, Versicherungen und öffentliche Behörden zu Klärung der Schadensursachen an Maschinen, Werkzeugen, Metallkonstruktionen an Gebäuden, Installationskomponenten im Heizungs- und Sanitärbereich u.a.m.

Die Leistungsfähigkeit einer Firma wird auch durch die Qualifikation ihrer Mitarbeiter bestimmt. Neben der aktiven Teilnahme durch eigene Beiträge an Fachveranstaltungen werden durch M.Hofmann Aus- und Weiterbildungsseminare zu den Themen Werkstofftechnik, Materialprüfung bei MHW oder direkt in den Firmen durchgeführt.